Photoshop – Was sind Ebenen und Masken?

Adobe Photoshop bietet im Gegensatz zu anderen Bildbearbeitungsprogrammen (z.B. auch Lightroom) eine Möglichkeit zur individuellen Bearbeitung von Bildelementen die unschlagbar leistungsfähig ist.
Mit Hilfe von einzelnen Bildebenen lassen sich Elemente in einem Bild verschieben, vergrößern/verkleinern, in Farbe/Helligkeit verändern und nahtlos mit den anderen Ebenen zu einem Gesamtbild vereinen.
Eine Collage oder Composing wäre ohne der Ebenentechnik nicht möglich. Ebenen sind unerlässlich um z.B. den Hintergrund einen Bildes auszutauschen oder Fotos mit Texten zu überlagern. Ebenso ist eine wirkliche Hautretusche nur mitttels Ebenen in Photoshop möglich, Lightroom bietet hier keine nennenswerten Möglichkeiten.
Eine Ebene in Photoshop kann man sich einfach als transparente Folie vorstellen die man über ein Foto legt. Zeichnet oder schreibt man auf diese Folie, so lässt sich die Schrift nachträglich einfach verschieben oder drehen da sie sich ja nicht direkt auf dem Foto befindet.
In Photoshop gibt es darüber hinaus noch eine Vielzahl weiterer Funktionen um die Schrift/Zeichnung z.B. in ihrer Deckkraft zu verändern, nachträglich die Farbe zu ändern, die Schriftart, Größe, etc….
Dies eröffnet eine Vielzahl an kreativen Möglichkeiten für alle Bereiche der Fotografie.

Photoshop Ebenen und Masken

Photoshop <-> Lightroom

Adobe Lightroom bietet diese Möglichkeit der Ebenen nicht, ist somit nur bedingt für Bildretuschen geeignet.

Photoshop und Ebenenmasken

Mittels Ebenenmasken ist es möglich, einzelne Bereiche einer Bildebene schnell und einfach auszublenden (unsichtbar zu machen) oder auch nur teilweise sichtbar zu lassen (Transparenz).
Im Gegensatz zum Radiergummi-Werkzeug werden hierbei jedoch keine Bilddaten gelöscht und wären unwiederbringlich verloren, sondern die Bildinformation bleibt erhalten und wird nur unsichtbar gemacht = ‘nicht destruktiv’.
Durch Änderung der Ebenenmaske kann man jederzeit diese Bildinformation beliebig wieder sichtbar machen – diese Technik wird ‘nicht destruktives Arbeiten’ genannt. Nach dem Speichern eines Fotos bleiben die Ebenen und Masken erhalten und du kannst jederzeit wieder ändern, optimieren und angepassen. Das ist eine sehr wichtige Funktion im Kreativbereich. Schließlich weiß man ja nicht immer sofort, was und wie man ein Foto haben will :)

Das war nur eine kleine Übersicht zum Thema Ebenen und Masken. Mehr und detaillierte Infos gibt es dann in folgenden Blogposts :)

Wer mehr dazu lernen möchte findet hier die Infos zum nächsten Kurs:
Link:
Photoshop Kurs