Knut vom Bildgeschichte.at hat mich vor kurzem interviewt – Teil 1

Knut betreibt seit einiger Zeit einen Blog zum Thema Achtsamkeit in der Fotografie für seiner Seite bildgeschichte.at

Wir kennen uns nun schon viele Jahre und so ergab sich mal im Gesrpäch die Idee, ein kleines Interview zu führen. Das Thema sollte bewusst abseits der technischen Aspekte der Fotografie sein. Fotografie findet ja im Kopf statt, sowohl beim Fotografen als auch beim Betrachter. In der aktuell schnelllebigen Zeit vergessen wir leider oft, worum es beim Fotografieren oder auch beim Betrachten von Fotografien eigentlich wirklich geht. Um Emotionen jeglicher Ausprägung.

Duruch unsere langjährige Verbindung und ähnlichen ‚Wellenlänge‘ war mir schon kurz nach Beginn der Aufzeichnung des Interviews klar, dass wir mit dem geplanten Zeitrahmen einer Stunde nicht auskommen werden 🙂

Das hat sich dann auch schnell bewahrheitet und Knut musste daher das Interview in 2 Teile trennen.

Ich hoffe, es ist trotzdem für euch kurzweilig, vielleicht auch aufregend und unterhaltsam.

Bitte entschuldigt die teilweise suboptimale Tonqualität – manchmal will die Technik halt nicht so wie sie soll, aber wir wollten bewusst den Flow des Gesprächs nicht unterbrechen. Es geht ja um die Inhalte, ohne Anspruch auf Hollywood-Blockbuster-Qualität 😉

Hier Teil 1 des Interviews – Teil 2 folgt in Kürze…